PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : benq w 5000 oder optoma 800 ?



solozzo
09.11.2008, 15:44
hallo heimkinofreunde!
ich bin neu in diesem forum, aber nicht neu im heimkinogeschäft! habe jetzt schon drei tage in diesem forum mal reingeschaut und bin jetzt von full-hd infiziert. da ich mir in naher bis mittlerer zukunft einen neuen beamer zulegen muss, wird es wohl ein full-hd sein. und für mich kommt nur ein DLP in frage
mit LCD könnt ihr mich verjagen, und mir ist es egal was für "tolle" kontrastangaben die LCD-Hersteller machen. LCD war, ist und bleibt zweitklassig Punkt aus. (staubanfällig, pixelfehler, qalitätsverlust der panels mit der zeit und kontraststeigerung nur durch blenden usw.)
so, nun meine frage.
welchen beamer könntet ihr empfehlen, benq w5000 oder optoma 800? und wie sind diese im Vergleich?

Dr.Evil
09.11.2008, 17:10
Wie siehts denn mit einem DILA aus. Von der Bildperformance her ist der JVC Hd350 für mich bis jetzt für mich das maß der Dinge, es sei denn man mag preislich in Galaxien eindringen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. :D

solozzo
09.11.2008, 20:53
hallo dr.evil!
über D-ILA kann ich nichts sagen, die sind mit sicherheit gut, aber auch ziemlich teuer oder?

Dr.Evil
09.11.2008, 21:38
Der 350er drüfte sich so bei ca 3500 Einpendeln. Hat dafür aber auch die typischen DLP Probleme nicht.
Im Beisammen Forum haben mit dem W5000 viele ziemliche Probleme gehabt, ich habe aber irgendwann auch nicht mehr mitgelesen. Mag sein, daß sie jetzt auf einer firmwarerevision sind, wo 24p, grieseln etc. nicht mehr vorkommen.

MirkoK
09.11.2008, 22:39
> welchen beamer könntet ihr empfehlen, benq w5000 oder optoma 800?

Ich würde den BenQ nehmen. Leise und solide. Das sind 10kg gegen 4,5kg. Der BenQ besitzt einen ausreichend hellen "besten Modus" für eine ordentliche Leinwand und ein sehr gutes Schwarz. Ist in den Best of 2008 in seiner Preisklasse direkt nach dem Epson TW2000 gelandet und damit vor Optoma HD80/HD800X. Soll ein sehr scharfes Objektiv haben. Braucht aber einen Riesenraum: 2,5m Bildbreite gibt es erst ab 4,6m Abstand. Der ideale Projektor zur Aufstellung hinter den Zuschauern. Hat dafür glücklicherweise vertikalen Lens-Shift.