Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Thema: Epson EH-TW6000

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    Moin snop,

    wenn 3D mit wenig Aufwand wichtig ist, dann kommen nur DLP Beamer mit shutter in Frage.
    Beste 3d Darstellung, ohne flimmern gibts aber nur mit passiv Technik.

    In welche Richtung tendierst du?

    Fritz

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.10.2011
    Beiträge
    20

    Standard

    Die passive Technik ist aber noch sehr teuer oder? Außerdem würde ich auch gerne normale Filme ohne 3D sehen. Ihr sagt beide das DLP Beamer die besten 3d Bilder erzeugen. Nehmen wir mal den Epson EH-TW6000 das ist einer mit Flüssigkristallen und 480hz. Müsste da das Flimmern nicht geringer sein als bei den 120hz Varianten?

    EDIT: Habe gerade ein Video gefunden ...

    .


    Wie in dem Video schon gesagt kann es zu Rucklern kommen. Also ist dieser Beamer definitiv raus!
    Geändert von snop (28.10.2011 um 10:47 Uhr)

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    Zitat Zitat von snop Beitrag anzeigen
    Die passive Technik ist aber noch sehr teuer oder?
    kommt darauf an welche Ansprüche man hat.
    passiv 3d ist möglich ab 1000.-€ (HD-ready) bis 60 000.-€ (highend). Jeweils ohne Zuspieler und Leiwand.

    Bevor wir hier weiter machen möchte ich gerne wissen ob du bereit wärst etwas mehr Arbeit in ein Polfilter Dualstack zu investieren.
    Ich schreibe ungerne lange Erklärungen wenn kein Bedarf da ist.

    Kannst du mit PC zuspielen?
    Hast du schon eine Leinwand?


    Fritz

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2006
    Beiträge
    222

    Standard

    Für Flimmerfreien angenehmen 3D Genuss ist seit dem Optoma HD33/HD83 keine Passiv Technik mehr nötig.
    Ich war in Kassel auf der Heimkinomesse und bin begeistert von den beiden Geräten. Zuerst habe ich den JVC-X3 und den Espon 6000 gesehen
    und war von beiden Geräten sehr enttäuscht. Während der JVC die typischen D-ILA Stärken im 2D Bild besaß, wie hoher Kontrast, tolle Farben
    und sehr guter Schwarzwert, war das leicht stockende und deutlich flimmernde 3D Ergebnis sehr unbefriedigend.
    Den Epson 6000 konnte ich nur in 2D sehen, aber das hat vollkommen gerreicht. Es fehlte einfach der Punch bei Farben und Kontrast. Es lag der
    typische LCD-Grauschleiher über den Bild, überhaupt keine Leuchtkraft.
    Die Optomas hingegen waren großartig. Ich habe auf beiden Avatar 3D und noch ein paar andere Streifen ausschnittweise geguckt.
    Das beste 3D Bild was ich je gesehen habe, inklusive Kino! Die Pure Motion Technik, gepaart mit der hohen Helligkeit und den DLP-Punch
    zaubert ein wunderbares, ausreichend helles und extrem flüssiges 3D Bild auf die Leinwand. Auch der Schwarzwert war noch i.o., auch wenn es natürlich in 2D da deutlich
    bessere Geräte gibt. Am meisten hat mich aber fasziniert, dass ich bei beiden keinen RBE gesehen habe, obwohl ich da ziemlich empfindlich bin.

    Fazit: Wenn Du Ihn aufstellen kannst (kein Lensshift), nimm einen HD33. Mir gefiehl er bei 3D noch besser als der HD83, wegen der höheren Helligkeit.
    Im 2D ist der 83 besser, aber ich finde der recht geringe Unterschied rechtfertigt nicht die 1000 € Aufpreis (zumindest wenn man ohne Lensshift auskommt).

    Guck Dir den HD33 im Laden an, Du wirst begeistert sein! Ich werde wohl doch noch einen DLP mit viel Licht bekommen, dass hätte ich nachdem Infocus RBE
    Debakel nicht mehr erwartet...JUHU!

    Gruß
    Ingo

  5. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    hi Ingo,
    danke für DEINEN Bericht von der Messe in Kassel.

    Über Bildqualität kann man grundsätzlich verschiedener Ansicht sein, je nach den Präferenzen.
    Wer höchsten nativen Kontrast will kommt an JVC nicht vorbei. Wer höchste native Gesamtleistung bei der Bildqualität sucht kommt an DLP nicht vorbei.
    Weder bei DLP noch bei LCD gibt es einen "Grauschleier über dem Bild". Alles über tiefstem schwarz wird ebenso mehr oder weniger hell dargestellt wie bei DILA.

    Zum flimmern:
    Es ist ähnlich wie beim RBE. Manche sehen es gar nicht, Manche immer und Manche nur gelegentlich oder nur bei bestimmten Geräten oder Szenen.
    Wenn jemand aber darauf sensibel ist (ich z.B) ist flimmern ein absolutes NO GO, weil ein entspannter Filmgenuß nicht möglich ist.
    (Ich hatte bereits einen 3D DLP Beamer mit 2 x 60 Hz Schaltung und für mich war das Flimmern ungeniessbar.)

    Fazit:
    Wer hundert Prozent sicher sein will vor Flimmern kommt an passiv 3D nicht vorbei.
    Wer annähernd gleiche Helligkeit, Farbbrillanz, Kontrast und Detailgenauigkeit wie bei 2D möchte kommt an passiv 3D ebenso nicht vorbei.

    Allerdings muss man auch bereit sein, Zwei Beamer aufzustellen, doppelte Lampenkosten, Stromkosten und mehr Bedienungsaufwand zu akzeptieren.

    Grüße,
    Fritz

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2006
    Beiträge
    222

    Standard

    Hallo Fritz!
    Ich finde mit dem Wort "Grauschleier" kann man den Effekt am besten beschreiben, auch wenn es technisch natürlich nicht korrekt ist.

    Hast Du auch bei der XPAN-D Kino-Shutterbrillentechnik dieses Flimmerproblem? Diese gilt ja in der Kinobranche als die beste 3D Technik und
    soll der passiven deutlich überlegen sein. Ich empfand das Bild von HD33/83 tatsächlich als noch ruhiger. Die Zwischenbildberechnung ist auch
    wirklich sehr gut. Hast Du die beiden Geräte schon gesehen? Ich bin echt begeistert und hätte nicht gedacht, dass es im Heimkino für das Geld
    so gutes 3D Bild gibt.
    Deine zwei Beamer Lösung ist derzeit wahrscheinlich wirklich die beste Lösung, wenn man weder in 2D noch in 3D Kompromisse eingehen will.
    Wie läufts denn bei Dir? Ist der Stack schon in Betrieb? Klappt das mit der Ausrichtung der zwei Beamer?
    Gruß
    Ingo

  7. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    hi Ingo,

    bei mir läuft´s relativ gut. Man muss ja immer "relativ" sagen, weil die 2D Technik doch noch brillanter und störungsfreier ist.

    Nein zu X-pand. Nach meiner schlechten shutter Erfahrung hatte ich 3d schon mal ganz abgehakt. Zum einen wegen der miserablen Bildqualität, zum Andern wegen dem noch miserablen 3D Programmangebot.

    Erst nachdem ich anhand eines LG passiv Monitors die Bildruhe sehen konnte und zudem mit der Tridef software eine gelungene 2D zu quasi 3D Konvertierung sehen konnte,
    wurde das 3d Thema wieder in Angriff genommen. Der eigentliche stack Aufbau ist einfach und schnell. auch die Justierung geht schnell. Nur die Einarbeitung in das Thema selbst
    mit der Auswahl der richtigen Beamer, Filter, Brillen und Leinwand war bei mir langwierig.

    Die beiden Optoma´s habe ich noch nicht gesehen. Ich warte bis der Mitsu 7800 lieferbar ist und werde Diesen zwecks Vergleich zur Dualprojektion nach Hause holen.
    Dazu noch die neue Sony OLED 3D Dualdisplay Brille und dann erneut entscheiden was bleibt.


    so nun aber genut o.t.
    snop braucht eine 3D Projektion.

    Grüße,
    Fritz
    Geändert von Fritz* (29.10.2011 um 00:20 Uhr)

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.10.2011
    Beiträge
    20

    Standard

    Ja genau ... bzw. eine gute 3D Lösung.

    Es ist so, ich muss jetzt nicht sofort eine Lösung haben und es muss auch nicht bei 1500€ bleiben! Mir ist es einfach wichtig das ich ein super 3D Bild habe, aber auch ein klasse 2D Bild, denn ich werde sicherlich auch viele 2D Filme mit der PS3 sehen.

    Mein Kollege hat einen Samsung LCD Fernseher mit 3D Technik und das kann ich mir nicht lange antun. Auch Fernseher in großen Märkten mit 3D Technik sind nichts für mich, da ich das Flimmern zu stark wahr nehme und es mich sehr viel Konzentration kostet. Ich denke mal die Augen werden überanstrengt. Das habe ich Beispielsweise bei der Real3D Technik garnicht!

    Ich habe definitiv interesse an einer dualen Lösung. Aber die Beamer von Pipeline würde ich mir auch gerne mal ansehen. Problem ist nur, dass ich in Lübeck wohne und kein Studio bzw. Shop kenne der Beamer aufgebaut hat.

    LG Snop

  9. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    hi snop,

    via internet online bestellen wäre ein Möglichkeit.
    Du hättest 14 Tage bzw. max. 5 Std. zum Testen (ohne Preisabzüge bei einer evtl. Rücksendung)

    Ich würde dann aber zunächst den Optoma HD33 zum Testen nehmen. Der ist preisgünstiger als der HD83 und schaltungstechnisch wie der HD83


    Grüße,
    Fritz

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.10.2011
    Beiträge
    20

    Standard

    Kann mir jemand die genauen Unterschiede der beiden Modelle HD33 und HD83 aufzählen? Denn der Kontrastunterschied wäre schon enorm und wenn es weitere positive Punkte für den HD83 gibt würde ich mir überlegen doch diesen zu kaufen.

    EDIT: Ich habe gerade gelesen das der HD33 nur ein 720p Bild im 3D Modus liefert. Oder wie habe ich das hier zu verstehen?

    @Fritz*: Bei deiner passiven Technik, kannst du da den Kopf bewegen wie du magst ohne Verlust?

    Danke
    Geändert von snop (31.10.2011 um 08:24 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •