Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Beamer, Leinwand, Objekiv

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    4

    Standard Beamer, Leinwand, Objekiv

    Hallo,

    ich bin neu hier im forum und bin auf der Recherche im WWW sehr froh, auf euch gestossen zu sein.

    Folgendes:

    Ich benötige für eine Projektion( mobil, keine Festinstallation) einen Beamer. Kein HD und 3D nötig, eine Auflösung von WXGA oder XGA reicht.
    Es soll auf eine mobile LW (4:3) projeziert werden die Größe der LW wird bei ca 6mx4m; liegen.
    Umgebungshelligkeit an dieser Position liegt bei ca 295 Lux. Es ist eine Aufprojektion und der Projektionsabstand ist zum Glück nicht festgelegt.( da würde ich mich an der Optik orientieren und den Beamer dann dort aufstellen, wo mit der entsprechenden Optik das beste Resulatat im Bezug auf Helligkeit vorherrscht)
    Wieviel Ansi Lumen brauch ich denn ungefähr? Bin ich da schon im Bereich der richtig großen Beamer mit 10000 Ansi oder reichen mir 6000-7000...
    Kann mir jemand einen Projektor empfehlen, der für derartiges geeignet ist?

    Danke schonmal denjendigen, die sich meinen Post durchlesen- und noch mehr an diejenigen, die mir antworten.

    Lg Luke

  2. #2
    Streetjudge
    Moderator
    Avatar von Amokhahn
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.401

    Standard

    Du bist mit Deinem Setup aber dicke im Profi Bereich. Bei Lichtleistungen ab 30000 Ansilumen aufwärts wird es interessant. Preislich wirds dann allerdings auch teurer. Und von handlich und mobil kann man bei solchen Projektoren auch nicht mehr reden wie den Strom Kilowattweise verkonsumieren.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo Amokhahn,

    mir ist schon klar, dass ich hier keinen Beamer aus dem Saturn Sortiment einsetzen werde. 30.000 Ansi werde ich aber definitiv nicht brauchen.
    Ich hatte bisher nur mit Büro Beamern und auf der anderen Seite die großen Eikis und Sanyo Geräte zu tun.
    Also der Bereich zwischen 1000- 3500 Ansi und dann 10.000 bis 15.000 Ansi.
    Das stärkste Gerät war der sanyo xf47- dieser scheint mir allerdings ein bisschen überdimensioniert ......

    Handlich und mobil ist relativ....

    Das man das Gerät zu zweit aufstellt oder auf der Sackkarre transporiert ist mir schon bewusst.
    Stromverbrauch ist Nebensache. Wird ja nicht im Dauerbetrieb eingesetzt ( mobiler Einsatz)


    Das was ich suche ist genau das Gerät " in der Mitte....

    lG Luke

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    hi Luke,

    ich würde zuallererst bei der Leinwand ansetzen. Hierin liegt das grösste Potenzial bei gleichzeitig günstigem Preis und einfacher Handhabung.
    Konkret: eine Hochgain Tageslicht Leinwand kann je nach Gainfaktor die reflektierte Lichtleistung vervielfachen, so das mit einem preisgünstigen 3000 bis 5000 Ansilumen-Beamer gearbeitet werden könnte.

    Dann gibt es noch die Möglichkeit zwei oder mehrere Beamer zu "stacken"
    Konkret: Mit z.B. zwei Beamer´n im Simultanmodus auf eine Leinwand projezieren und somit die Lumenleistung verdoppeln. (2 x 5000AL z.B. ergeben dann 10000AL)
    Können aber auch mehr als 2 Beamer sein.

    Man braucht dann auch keine 2 Mann zum Auf.- und Abbau. Diese Beamer passen jeweils in eine grössere Aktentasche.
    Desweiteren ist man mit mehreren Beamern auch flexibler bezüglich Bildgrösse und Umgebungslicht.
    Lampenkosten, Servicekosten, bzw. Betriebskosten allgemein sind wesentlich günstiger als bei den prof. Hochleistungsbeamern.

    Grüsse,
    Fritz
    Geändert von Fritz* (21.05.2013 um 03:20 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    Moin Fritz,

    mmmmh..... die Möglichkeit kenn ich- aber irgendwie hab ich da gar nicht mehr daran gedacht.... klingt aber mehr als einleuchtend.

    Danke für den super Tipp.

    Bei der Leinwand dachte ich, dass ein Rahmensystem sehr sinnvoll ist. Seitlich mit Druckpunken auf einen Faltrahmen mit Druckknöpfen gespannt.
    Inwieweit da der Gf variabel sein kann, muss ich jetzt erst mal googeln.
    Allerdings sind die Oberflächen dieser LeinWände nicht so augeraut wie die klassische Dia-LW, die sich wie Sand anfühlt... und sehr schmutzanfällig mir vorkommt.
    das System sollte schon ein wenig roadtauglich sein...

    Aber bevor ich jetzt hier noch weiter tippe: wie oben erwähnt- ich google mal zu Thema LW und Gf....

    Vielen Dank schonmal,

    Grüße Luke

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    Moin Luke,

    Gerriets hat div. Projektionsfolien im Programm http://www.gerriets.com/de/produkte/screens/
    und kann auch auf Deine gewünschte Größe hin Konfektionieren. http://www.gerriets.com/de/produkte/...enleinwand.php

    Fällt das Fremdlicht (295 Lux) von oben, seitlich, oder von unten auf die Leinwand?


    Bez. Simultanbetrieb für mehrere Projektoren.
    Es gibt PC Software für den Simultanbetrieb für mehrere Projektoren an PC und es gibt Hardware für den Simultanbetrieb an anderen Quellen.


    Fritz

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    Guter Link, danke!
    Das Fremdlicht wird schräg von der Seite von oben fallen. Kein Licht von unten...

    Ich werde wahrscheinlich einen Splitter brauchen, um das Signal zu verdoppeln, um es dann auf 2 Quellen rauszuschicken. Es ist übrigens ein Livebild einer Kamera, ein dritter Signalweg für einen Monitor wäre da auch bestimmt nicht unklug....

    Jetzt muss ich aber erstmal rausfinden, welche Kamera und Signal anliegt.

    Danke Fritz!


    Luke

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    5.067

    Standard

    okay,
    Fremdlicht welches seitlich und/ oder von oben einfällt kann mit geeigneten Leinwänden (hochgain oder hochkontrast) absorbiert werden, wobei frontales Licht vom Beamer verstärkt (gerichtet) reflektiert wird.
    Das heist Fremdlicht wird absorbiert / gemindert und Nutzlicht verstärkt.

    Wenn die Kamera einen gängigen Grafik Ausgang hat (z.B. HDMI) brauchst Du einen Hardware splitter oder besser Geobox G-202
    Diese kann einen Eingang auf mehrere Ausgänge schalten und zudem (was wichtig ist im stackbetrieb) die Bildgeometrie der einzelnen Beamer regeln,
    so das alle Beamer pixelgenau deckungsgleich projezieren.

    Wenn Du die Kamera via PC zuspielen könntest, genügt eine Graka mit 2 bis 4 Ausgängen und eine Geometrie software.

    Fritz

Ähnliche Themen

  1. High Contrast Leinwand im Vergleich zu einer weisen Leinwand
    Von Thomas Conrad im Forum Die Leinwand
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.02.2014, 17:48
  2. Beamer + Leinwand ???
    Von forsi83 im Forum Entscheidungshilfe & Fragen vor dem Kauf
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.02.2013, 21:44
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 13:09
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.12.2006, 10:17
  5. Abstand Beamer <------> leinwand
    Von playas im Forum Beamer live
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.05.2005, 15:47

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •