Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Geha Compact 250 - Lüfterproblem, Beamer schaltet ab. :(

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    6

    Standard Geha Compact 250 - Lüfterproblem, Beamer schaltet ab. :(

    hallo zusammen,

    mein Geha Compact 250 bereitet mir seit einigen tagen bauchschmerzen.
    und zwar tritt folgendes problem nach dem einschalten des beamers auf:

    anfangs ist alles normal,doch mitten im schönsten filmgenuß erscheint ein blaues menue-fenster im bild, in dem darauf hingewiesen wird das ein oder mehrere lüfter vermutlich einen defekt haben und deshalb der beamer aus sicherheitsgründen abgeschaltet wird.
    dies geschieht wenige sekunden später, alle 3 lüfter die vorher tadellos drehten bleiben stehen und die warnlampe blinkt.
    erst nach ziehen des netzsteckers ließe sich ein neustart durchführen.


    nun zu meinem problem: was könnte das sein? habe das gehäuse bereits geöffnet gehabt....alle 3 lüfter lassen sich tadellos drehen, sowohl der papst lüfter vorn an der lampe als auch die beiden no-name lüfter an der elektronik.

    was ich noch entdeckt habe: an dem gummigehäuse in das die no-name lüfter, die bei der elektronik sitzen, gekapselt sind steckt ein kleines schwarzes bauteil...das wie ein kleiner transistor aussieht, jedoch nur mit 2 beinen....was ist das für ein bauteil und könnte sein defekt für das beamer-problem verantwortlich sein?

    was könnte es sonst sein? ich möchte selbst jetzt nicht viel selbst rumprobieren ohne gewissheit zu haben das der beamer anschließend wieder funktioniert.
    denn die zündversuche der lampe und das anschließende abschalten falls der fehler nicht behoben ist kommen der lebensdauer der lampe sicherlich nicht wirklich zu gute nicht wahr?


    die frage stellt sich auch ob im zweifelsfall eine reparatur im fachbetrieb kostenmäßig noch sinn macht oder ob man den guten gleich abschreibt....^^

  2. #2

    Standard

    Hi...die Teile die Du nicht identifizieren konntest sind die Thermosensoren !
    Der Vordere (vom einzelnen Lüfter) sollte an das Plastikteil senkrecht nach oben angeklebt sein...die Kabel müssen gerade zum Gehäuserand gehen und dann im 90Gradwinkel nach rechts quasi am Rand langgeführt werden. Bis zu der Gummilippe die rüberführt zum Netzteil.Dieses schwarze "Teil" mit den Kühlrippen (wo der Sensor dran ist) hat das zur Lampe hin noch ein Alukühlblech welches quasi gesiebt ist oder nicht ? Da gibt´s ne alte und ne neue Ausführung ! Hast Du die Staubfilter vor den 2 Lüftern am Netzteil mal abgesaugt ?
    Audio:Yamaha RX-v357 / S557 / SW-P130
    Video:Yamaha DVD S557 / Vantage X211C
    Gameplay: Alles von Nintendo
    Beamer: Geha Compact 239

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    6

    Standard

    hallo,
    danke schonmal für deine antwort. =)

    der vordere vom einzelnen (papst) - lüfter ist in der tat senkrecht nach oben angeklebt.er hat 2 schwarze anschlußkabel, diese werden zur platine geführt die "mittig" im beamer sitzt auf der auch der empfänger für die fernbedienung gesteckt ist.

    ich habe die ausführung mit dem gesiebten alukühlblech.

    den andere sensor der bei den beiden lüftern an der elektronik gesteckt ist, habe ich mir den mal genauer angesehen.
    er hat die bezeichnung "C547B W25".dieses bauteil hat 3 beine, 2 davon sind zusammengelötet,ist das korrekt so und gewollt?
    insgesamt hat er 2 anschlußleitungen. diese führen ebenfalls auf die oben erwähnte platine.habe das mal im schnappschuß festgehalten =)




    ja habe den staubfilter schon abgesaugt...inzwischen sogar vollständig entfernt, leider immer noch keine abhilfe.

    die lüfter selbst haben alle jeweils 3 anschlußleitungen,,,,der vordere einzelne blau, rot,weiß und die beiden hinteren jeweils rot,schwarz, blau.
    per tachogenerator werden bestimmt auch die drehzahlen überwacht oder?

    kann es also sein das entweder die drehzahlüberwachung einen defekt hat oder aber einer der temperatursensoren?

  4. #4

    Standard

    Es kann sein...das die Lüfter einen Defekt haben...oder die kleine Platine hinüber ist, wo die Lüfter angeschlossen sind !!!
    Audio:Yamaha RX-v357 / S557 / SW-P130
    Video:Yamaha DVD S557 / Vantage X211C
    Gameplay: Alles von Nintendo
    Beamer: Geha Compact 239

  5. #5

    Standard

    Was mich ein bisschen stutzig macht ist das:

    dies geschieht wenige sekunden später, alle 3 lüfter die vorher tadellos drehten bleiben stehen und die warnlampe blinkt.
    Kühlt das Gerät nicht nach wenn man es normal ausschaltet? Wenn ja dann sollte es dies auch bei "Notabschaltung" tun.

    Gruss KKK
    "Früher dachten wir ja auch: Ich denke, also bin ich.
    Heute wissen wir: Geht auch so."

    Dieter Nuhr

    Leute, wenn Ihr Fragen habt dann postet Sie hier im Forum damit alle Anderen auch was von den Antworten haben.
    Ihr dürft mich dann auch gerne per PN auf Euren Thread aufmerksam machen.
    Reparaturtips per PN gibts nicht mehr.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Ruby
    Registriert seit
    23.08.2006
    Beiträge
    1.008

    Standard

    Dieser C547B W25 dürfte kein Termosensor sein!
    Eigendlich heißt er BC547B (das W25 ist egal) und ist ein stinknormaler, sehr oft verwendeter NPN Transistor!

    Es kann sein, Geha bedient sich hier einer eher ungewöhlichen Messung der Temperatur, mittels dem verhalten des Transistors bei verschiedenen Temperaturen! Aber eher ungewöhnlich...

    MfG, Ruby
    „Hütet euch vor den Technikern! Mit der Nähmaschine fangen sie an, und mit der Atombombe hören sie auf."

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    6

    Standard

    guten abend zusammen und danke schonmal für eure mühen. =)

    ob die lüfter nun einen defekt haben oder nicht, bzw besser gesag: der tachogenerator läßt sich natürlich schwer sagen momentan imo.
    was ich diagnostizieren kann ist, dass die lüfter sich drehen und auch leichtgängig sind, ob sie nun ihre soll-drehzahl haben kann man schlecht beurteilen per auge.
    schwierig wirds nun auch einen defekt der drehzahlüberwachung festzustellen.

    was ich mich eh frage: hab bislang 2 mal versucht den beamer einzuschalten mit dem defekt. einmal trat dieser nach ca. 22 minuten auf, beim zweiten versuch nach knapp 10 minuten. weitere versuche habe ich der lampe zuliebe gelassen.
    falls die lüfter bzw einer der lüfter einen defekt haben und ihre soll-drehzahl nicht erreichen/erreicht....müßte der beamer doch viel eher und innerhalb einiger minuten abschalten oder ist die sicherheitskette so geschaltet das der beamer erst ausgeht nachdem die temperatur einen max.wert überschreitet?

    ein platinendefekt wäre natürlich das unschönste was passieren könnte.

    @ruby: das mit dem C547B W25 hat mich auch gewundert zur temperaturüberwachung....habe das bislang noch nie kennengelernt per transistor.eigentlich heißt das bauteil "BC547B" und darunter kann ich testhalber ein ersatzteil bekommen?

    gibts eigentlich eine möglichkeit brücken zu setzen um zb die temperaturmessung ausser gefecht zu setzen zu probezwecken bzw fehlerdiagnostik?
    gut wäre es auch die lampe irgendwie ausbauen zu können damit diese nicht immer gezündet wird unnützerweise.


    werde wohl mal in den nächsten tagen klein-ersatzteile wie transistor, lüfter ect besorgen und einbauen.....falls der defekt dann immer noch auftritt kanns doch im grunde nur die platine sein oder?



    EDIT:
    ach so was mir vorhin aufgefallen ist....dieser schnöde transistor C547B W25 hat ja,wie jeder transistor 3 beine.
    2 wurden wie gesagt zusammengelötet und er hat insgesamt 2 anschlusskabel die in den kunststoffstecker gehen der auf die kontaktpaare auf der platine gesteckt wird.
    beim abziehen des steckers von der platine haben sich beide metallösen aus dem stecker gelöst....evtl war das schon der fehler, das ein kontaktproblem vorlag zur platine.
    werde morgen einen neuen transistor besorgen, in ruhe die ösen in den stecker fummeln und einen versuch starten.

    mein problem nun: habe nun eine 50% / 50% chance die ösen richtig in den stecker zu packen^^
    den da sich beide ösen gleichzeitig aus dem stecker gelöst haben weiß ich nun nicht mehr welches kabel wohin ging in den stecker

    und es ist bestimt nicht egal wie rum die beiden anschlußkabel des transistors jetzt in den stecker zur platine gehn oder?

  8. #8

    Standard

    Hallo Ruby...welche Funktion Deiner Meinung nach soll dieses Bauteil bitte haben...weisst Du überhaubt wo und wie es eingesetzt wird ???
    Bei dem Gerät handelt es sich im übrigen um einen ASK M3.
    Audio:Yamaha RX-v357 / S557 / SW-P130
    Video:Yamaha DVD S557 / Vantage X211C
    Gameplay: Alles von Nintendo
    Beamer: Geha Compact 239

  9. #9

    Standard

    Von der flachen bedruckten Seite aus gesehen...sind es beide linke Beinchen!
    Audio:Yamaha RX-v357 / S557 / SW-P130
    Video:Yamaha DVD S557 / Vantage X211C
    Gameplay: Alles von Nintendo
    Beamer: Geha Compact 239

  10. #10

    Standard

    also...die beiden linken Beinchen führen mit der Strippe zur linken Seite des Steckers... wenn der Stecker mit der "mittigen Nase nach oben zu Dir zeigt !
    Audio:Yamaha RX-v357 / S557 / SW-P130
    Video:Yamaha DVD S557 / Vantage X211C
    Gameplay: Alles von Nintendo
    Beamer: Geha Compact 239

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •